Royal Babies    
     
Junge Eltern in der Limousine
auf dem Weg in eine Privatklinik
das Volk wartet gespannt
auf den, der kommen soll –
ein Reich im Ausnahmezustand

höchstes mediales Interesse
Thema Nr. 1 um die Thronfolge
mit horrenden Wetten
gigantischem Spektakel
Souvenir-Rekord-Umsätzen
will man das Ereignis
seiner Ankunft nicht verpassen

endlich ist er da
der Spross aus dem Königshaus
Geburt im Scheinwerferlicht
der Öffentlichkeit –
die frohe Kunde
erreicht den ganzen Erdkreis
in elektronischer Windeseile
eine Nation im Glückstaumel
und Geldrausch
Journalisten aus aller Welt
ihre Leitern vor der Geburtsklinik
zur vollen Länge ihrer Neu-Gier
ausgefahren
den ersten Blick zu erhaschen
für ihre Schlagzeilen des Jahres
über dieses freudige Ereignis

the royal baby
tritt in den Lauf der Geschichte –
gehüllt in Samt und Seide
berührt seine blau-blütige Familie
erobert die Herzen
seiner Untertanen
strahlt ohne sein Zutun
Freude in aller Herren Länder –
Heimkehr einer glücklichen Familie
in den „goldenen Palast-Käfig“

ein Kind –
geboren um König zu werden
sein Name:
George – der Landmann
Alexander – der Wehrmann
Louis – der ganz Weise.
  Junge Eltern mit dem Esel
auf dem Weg zu einem Stall
das Volk wartet gespannt
auf den, der kommen soll –
ein Reich im Ausnahmezustand

höchstes politisches Interesse
Thema Nr. 1 bei denen, die auf
die Rettung Israels harren
auch ohne Wetten, Spektakel
und ohne Souvenirs
will man das Ereignis
Seiner Ankunft nicht verpassen
endlich ist er da

der Spross aus dem Hause Davids
stille Geburt
ohne Hebamme
und Premierminister
abseits des Rummels
einer Volkszählung
kein Rampenlicht
keine Salutschüsse –
ER selbst wird Friede, Freude, Licht,
Heil und Zukunft aller Menschen
guten Willens sein –
Engel als Freuden-Boten
himmlische Heerscharen voll Jubel
Hirten als erste Besucher
statt Paparazzis und Journalisten
reisen Sterndeuter von weit her
sorgen im Palast für Furore
ein Aufschrei des Königs Herodes
wird die Familie in äusserster Armut
statt Heimkehr in die Flucht treiben

das göttliche Kind
tritt in den Lauf der Geschichte –
hart und karg gebettet auf Stroh
aus freiem Willen ausgespannt
zwischen Himmel und Erde
eingespannt
zwischen Krippe und Kreuz
berührt Eltern, Hirten und Weise –
wessen Herz bewegt dies heute?ein Kind –
geboren um König zu sein
sein Name:
Immanuel – Gott mit uns.
Weihnachten 2013, Marlies Frast
   

 

 

 

 

 

     
   

Das Kind

In der Stille der Nacht
ein leises Wimmern

im Dunkel der Nacht
ein gütig leuchtender Blick

in der Kälte der Nacht
ein wärmend offenes Herz

in der Einsamkeit der Nacht
zwei entgegen gestreckte Hände.

Der Himmel
hat inmitten tiefster Nacht
die Erde umarmt
durch ein unscheinbares Kind.

Seit jener Nacht
sind alle Menschen –
vom Fremden, Randständigen,
Behinderten, Kranken, Betagten,
Einsamen, Verzweifelten,
Flüchtling, Schuld-Beladenen,
Kriegs- und Katastrofen-Opfer
bis hin zum
Akademiker, Würdenträger,
Spekulanten, Abzocker,
Machthaber und Adeligen –
Geschwister
in diesem Kind.

Seit jener Nacht
dürfen alle Geschöpfe
erlöst auf-atmen.

Ja selbst unsere gute alte Erde
geriet völlig aus ihren Fugen
seit sie
in jener Nacht
das Licht der Welt erblickte
im Kind von Betlehem.


Weihnachten 2013, Marlies Frast