Die feierlich-eindringlichen Worte bewegen.
Mein Pate ist ebenfalls zugegen. –
Er hat meinen Anfang in Christo begleitet
und erwirkt, dass in Schruns die Taufglocke läutet.

Nach der Feier ein kurzer Schwatz.
Der Kardinal tritt hinzu auf den Kirchenplatz,
wo er herzlich, bescheiden und schlicht
mit jedem auf „echt Montafonerisch“ spricht.

Auch mit meinem Götti Alfred Salzgeber
ergibt sich spontan und frisch von der Leber
ein unvergessliches Wiedersehn
am 4. Jänner Zweitausend und Zehn.

Marlies Frast

Der Besuch des Kardinals

In seinem schmucken Heimat-Tal
weilt zu Besuch der Kardinal,
um seine lieben Anverwandten
zu treffen und manch Alt-Bekannten.

Christus ist Quelle, Kraft und Mitte
der erzbischöflichen Visite.
So lädt der Oberhirte gern
in St. Jodok zum Tisch des Herrn.

Sein Predigtwort erläutert tief
wie Jesus die ersten Jünger berief:
„Geht freudig des Neu-Anfangs Wagnis ein!“ –
nah Erstkommunionbank und meinem Taufstein…